Der Aufschwung ist da

Wir hatten das ja nun schon mal – dieses Fremdschämen, wenn einer unserer Regierenden Englisch sprach. Helmut Kohls Kommunikationsversuche in der Weltsprache Englisch sind legendär. Und jetzt geht das wieder los. Retro ist in, schwarz-gelb ist ja auch nicht neu – es kommt einfach alles wieder. Auch das mit dem Englisch.

Ladies and Gentlemen – please welcome the most probably next german minister of foreign affairs Mr. Guido Westerwelle.

 

 

Ich bin für Steuererhöhungen, wenn die garantiert vollständig in die Bildung gesteckt werden. Und ich bin für Eingangskontrollen im Deutschen Bundestag – mitspielen darf dort nur, wer fließend (!!) zwei Sprachen spricht.

Um mich nicht falsch zu verstehen – ich spreche auch keine Fremdsprache _fließend_. Wäre ich aber Außenministerin, dann könnte ich es. Ganz sicher.

15 Kommentare
  1. tina de luxe sagte:

    Aber er läuft sich doch ganz prima warm dabei – ich find das gar nicht wirklich peinlich. (Ich brauche da auch immer eine kleine Anlaufzeit und ich hab’s “sogar” studiert.)

    Da ist das Englisch des Papstes schon gewöhnungsbedürftiger. Nicht, dass ich das vergleichen würde. Und Stoiber spricht nicht mal Deutsch … ;-)

  2. aboese sagte:

    also, ehrlich gesagt find ich es auch nicht wirklich schlecht. immerhin hat man den eindruck, dass er zwischendrin über das nachdenkt, was er sagt. und man merkt genau, dass er im kopf übersetzt und nicht auf englisch denkt. das kommt mit der routine. aber ein bisschen brush-up tät ihm in der tat nicht schaden. wär ich berlitz & co., würde ich ihm ein entsprechendes angebot machen :-).

  3. Biggi sagte:

    joo, ich finds auch nicht schlecht.
    So generell. Aber eben nicht für einen Außenminister. Der muss es einfach zwingend besser können.

  4. tina de luxe sagte:

    In einer idealen Welt schon. Aber sprechen denn Genscher, Schröder, Fischer und Steinmeier wirklich ein fließenderes Englisch? Ich wage es zu bezweifeln.

  5. Biggi sagte:

    Ich habe keine Ahnung, wie deren Englisch ist. Aber ich hab auch so meine Zweifel. Da sieht man mal, was wir für wahrlich große Staatsmänner in unserem Land so rumlaufen haben… ;-))

    Um das mal klar zu stellen, ich hab so gar nix gegen Herrn Westerwelle. Im Gegenteil und jenseits von politischen Meinungen – so von den Typen insgesamt ist er mir noch einer der Sympathischsten. Nur find ich eben, der muss besser Englisch reden lernen.

  6. tina de luxe sagte:

    Ich verstehe diesen Antihype auch nicht so ganz, da gibt’s eindeutig blödere Typen. Nein, ich wünsche mir eigentlich keine Monarchie, aber ich bin von der Idee, dass der König die allerklügsten Menschen als Minister um sich schart, schon ziemlich angetan. Ja, das ist aus’m Märchen … ;-)

    Ich schätze dem Guido sein Englisch so ein, dass der mit relativ wenig Aufwand souverän fließend ist. Aber so ein Kursus kann die Sprachpraxis nicht ersetzen – das Theoretische hat er doch halbwegs drauf. Bei mir halben englischsprachige Internetforen zu irgendwelchen Bands geholfen, da besser zu werden – ein bisschen chit-chat hilft. :-)

  7. Susi sagte:

    Ich bin vermutlich der einzige Onliner, der dieses Video noch nicht angeguckt hat. Ich trau mich nicht! ;-) Ich habe mich schon für diesen Grünen so fremdgeschämt, das reicht erstmal noch …

Kommentare sind deaktiviert.