Annika Lamer: Rechtschreibung klipp und klar erklärt*

Das Erste, was ich dachte, als das Buch in der Post war:

„Boah ist das dick!“

350 Seiten! Aber wer öfter Texte schreibt, weiß auch, wie viele Fragen unsere Rechtschreibung manchmal aufwerfen kann. Und so steht es auch in der Ankündigung von Dumont, dem Verlag, in dem „RECHTSCHREIBUNG KLIPP UND KLAR ERKLÄRT“ von Annika Lamer erschienen ist:

„Es sind doch immer dieselben Fragen: Schreibt man das jetzt groß oder klein, zusammen oder getrennt? Und was ist mit den vielen Anglizismen – werden die eigentlich wie deutsche Wörter gebeugt?“

Ich gebe zu – bevor ich das Buch in den Händen hielt, dachte ich ja:

“Wozu brauchen wir den drölfzigsten Rechtschreibratgeber? Außerdem gibt’s doch den Duden.”

Aber nachdem ich das Buch bekommen und reingelesen hatte, sah ich das anders. Denn dieser Ratgeber ist auch anders. Während ich zum Beispiel beim ehrwürdigen Duden sehr oft gar nicht weiß, wo ich suchen muss, um die Erklärung zu finden, die ich gerade brauche, denkt dieser Ratgeber irgendwie mehr mit meinem Kopf. Und vor allem: Die Autorin spricht meine Sprache. Sie verwendet nur die allernötigsten grammatischen Fachbegriffe – so was wie Plusquamperfekt kommt nicht vor – und erläutert selbst die noch einmal gesondert im anhängenden Glossar.

Also – zurück zum Anfang:  „Boah ist das dick“ – ich schlage das Buch auf und erwarte ein Inhaltsverzeichnis, für das man einen Kompass braucht. Aber ich sehe dies:

Kurz und knapp wurden 350 Seiten Inhalte überschaubar in nur sechs Oberkapitel aufgeteilt:

  1. Groß- und Kleinschreibung
  2. Zusammen oder getrennt?
  3. Grammatikfragen
  4. Anglizismen und andere Fremdwörter
  5. Datums- und Zeitangaben
  6. Zeichen, Symbole und Abkürzungen

Die Unterkapitel dienen gleichzeitig der Navigation durch dieses Buch – sie zeigen, worum es konkret geht, also wo ich schauen muss, wenn ich eine Frage habe. Und damit ich auch garantiert fündig werde, folgt dann gleich zu Beginn des Buches eine äußerst aufschlussreiche Einführung: „So verwenden Sie dieses Buch.“ Ich lerne, dass ich es nicht ganz durchlesen müsste, um es zu nutzen und zu verstehen. Find ich gut, denn wer liest schon gerne 350 Seiten über Rechtschreibung?

Alles andere als dröge

Aber dieses Buch ist anders. Es beginnt mit einem netten, kurzweiligen Dialog zwischen Sina und Gerrit. Die beiden reden über das Thema Rechtschreibung und gehen dann erst einmal zur Eisdiele.

Zwei Seiten weiter sind sie wieder zurück und müssen sich wohl vom kalten Eisessen aufwärmen, denn nun reden sie über das Zubereiten von Tee.

Ähem. Eine Geschichte statt öder Regeln?

Ja genau. Sina und Gerrit sind nämlich große Fans von richtigem Deutsch und tauchen deshalb bei jeder neuen Fragestellung erneut auf. Sie machen aus dem Rechtschreibratgeber ein Buch, das man plötzlich gar nicht mehr soo dröge findet. Vor allem aber ist es die unterhaltsame Herangehensweise an dieses Thema, die mit dafür sorgt, dass ich mir so manche Rechtschreibregel besser merken kann.

Der kleine umrahmte Absatz am Ende eines jeden Themas enthält ein Fazit des Gesagten, also quasi die Regel, die ich mir merken sollte oder in vielen Fällen auch einen Tipp, wie ich sie mir merken kann oder wie ich herausfinde, ob man – je nach Fragestellung – zum Beispiel klein oder groß, zusammen oder getrennt schreibt, oder ob Dativ oder Akkusativ folgt.

Eingängige Darstellung mit viel Weißraum

Das Buch ist super formatiert für Schnell-Leser:innen und Nachschlager:innen. In Rot gesetzte Beispiele und reichliche und großzügige Absätze machen das Lesen leicht und helfen bei der Orientierung. Das sieht dann z.B. so aus:

Annika Lamer legt weitestgehend die Duden Regeln zugrunde, trifft aber manchmal auch abweichende Entscheidungen, was sie dann aber auch erwähnt. Die Autorin versteckt sich nicht hinter bestehenden Regeln, sondern bringt ein ganzes Stück ihrer eigenen Autoren-Meinung mit ein. Das macht dieses Buch zu einem besonders sympathischen Ratgeber.

Im Epilog liegen Sina und Gerrit chillend in der Sonne und ihr letztes Gespräch in diesem Buch macht deutlich: Es ist längst noch nicht alles gesagt zum Thema Rechtschreibung.

Ich empfehle dieses Buch allen, die viel schreiben und immer mal wieder auf Zweifelsfälle stoßen. Auf meinem Schreibtisch gab es bisher zwei Bücher, die ich immer in Reichweite habe und ständig benutze. Jetzt sind es drei.

Wer nach der Lektüre des Buches noch nicht genug hat, sollte der Autorin im Internet folgen. Auf ihrer Website schreibt die Rechtschreibexpertin in ihrem Blog regelmäßig über das Thema, sie gibt Workshops und Schreibtrainings und bietet in ihrem Newsletter Rechtschreibtipps. 

Annika Lamer

RECHTSCHREIBUNG KLIPP UND KLAR ERKLÄRT

Mit Leichtigkeit zu korrekten Texten

352 Seiten, Klappenbroschur mit bedruckten Innenseiten
Erschienen bei Dumont am 12.10.2022
ISBN 978-3-8321-8200-7
€ 20,-

 

 

 

*Werbung – für diese Rezension hat mir der Verlag ein Exemplar des Buches zur Verfügung gestellt.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.