Navigation

MindJet Mindmanager Professional 2012

Schon länger hab ich den MindManager 2012 frisch installiert. Aber jetzt erst hab ich ihn zum ersten Mal eingesetzt und ich frage mich ernsthaft, warum ich das nicht schon sehr viel eher getan habe. Astreine Vorlagen – vom Notizzettel bis zur klar strukturierten Business Map ist alles dabei. Aufgaben MindMap, Organigramme, alles ist möglich. Und wer eine leere Vorlage wählt, um eine eigene Map zu erstellen, dem präsentiert sich das mächtige Programm weitestgehend selbsterklärend.

So richtig produktiv war ich nun heute noch nicht, weil ich dazu erst mal die ganzen Shortcuts lernen müsste. Aber ich glaub, wenn man die Tastenkürzel drauf hat, dann kann man mit dem MindManager richtig schnell sein. Man kann seine Map mit versteckten Notizen versehen oder auch mit sichtbaren Anmerkungen, je nachdem, was gerade gewünscht wird. Praktisch kann auch die Lesezeichenfunktion sein, damit man bei sehr großen Maps am nächsten Tag noch wieder findet, wo man am Feierabend aufgehört hatte. Dazu gibt es unzählige kleine Icons und Symbole, die man verwenden kann, um seine Mind Map zu gestalten und zu gliedern. Neben dem normalen Mind Map Format kann man sie auch in sehr viele andere Formate exportieren.

Ich bin schwer beeindruckt von der Software und fand die Arbeit damit heute regelrecht inspirierend. Kein Brainstorming am heimischen Schreibtisch mehr ohne. Und ich glaube, je größer das Projekt, desto optimaler ist der MindJet Mind Manager dafür geeignet.

Seite 1 von 1 Seiten