Echt genial, dieser geniale Socken-Workshop

Ich stricke schon mein ganzes Leben lang. Ich kann es ganz gut. Pullover, Jacken, Schals, Tücher, Decken – alles Mögliche habe ich schon gestrickt. Aber noch niemals Socken. Ich wollte endlich lernen, wie man Strümpfe strickt. Da passte es mir ganz gut, dass etwa zeitgleich mit dem Aufkommen dieses Wunsches im Topp Verlag ein neues Buch erschien: „Der geniale Socken Workshop“ von Ewa Jostes und Stephanie van der Linden.  Also schrieb ich flugs den Verlag an und bat um ein Rezensionsexemplar.

Ein echter Schinken!

Ich erwartete eine dieser Topp-Publikationen, die eher Heft als Buch sind. Aber ich hätte dem Untertitel mehr Beachtung schenken sollen: „Das Standardwerk zum Sockenstricken“. Standardwerke dieser Art haben denn schon mal ein anderes Format und mehr Seiten als die 32 eines Topp-Heftes. In diesem Fall hatte ich es mit einem ausgewachsenen DINA4-Nachschlagewerk mit über 250 Seiten zu tun. Damit fiel auf jeden Fall die Idee flach, das Buch mit in den Urlaub zu nehmen, um es dort zu lesen. Viel zu groß, viel zu schwer. Sockenwolle nahm ich aber dennoch mit und behalf mir mit einer Anleitung aus dem Internet.

Im Urlaub hab ich dann tatsächlich den ersten und bisher einzigen Strumpf meines Lebens gestrickt. Er ist sogar ganz gut gelungen, wie ich finde. Also so für einen Erstling. Ich fürchte allerdings, er wird ein Einzelstück bleiben. Denn bisher konnte ich mich noch nicht aufraffen, Socke Nummer 2 zu stricken. Zweimal hintereinander exakt dasselbe zu stricken, ist einfach ziemlich wenig abwechslungsreich. ;-)

Geballtes Strick-Know-how

Den „genialen Sockenworkshop“ hab ich mir dann aber dennoch angesehen. Was da zwischen zwei Buchdeckeln steckt, ist wahrlich geballtes Strick-Know-how. Die Autorinnen schreiben über Dinge wie z .B. die Bumerang-Ferse oder die Schnecken-Spitze, von denen ich gar nicht wusste, dass es sie gibt.  Und sie stricken sie auch. Ob Anschläge, Bündchen, Fersen, Spitzen – alles ist mit Beispielen illustriert. Hilfreich auch: Maschentabellen für verschiedene Garnstärken. Es gibt hier wirklich nichts im großen Sockenstrick-Universum, das nicht beschrieben und erklärt wird. Der „geniale Sockenworkshop“ verhilft Anfänger*innen zur ersten Socke und Fortgeschrittenen zu wahren Sockenkunstwerken. Denn auch das gibt es in diesem Buch: kreative und phantasievolle Muster und Formen. Alle möglichen Arbeitstechniken werden auf 256 Seiten mit unzähligen Fotos und verständlichen Texten erläutert. Und so mancher oder manchem werden auch die Online-Videos gefallen.

Und was ich vor allem gelernt habe: Ich hätte doch vor dem Urlaub ins Buch schauen sollen, denn dann hätte ich gelernt, wie man zwei Socken gleichzeitig stricken kann. Denn das wird selbstverständlich auch erklärt. Und so werde ich dann vielleicht doch noch zur Sockenstrickerin. Dank des „genialen Sockenworkshops von Ewa Jostes und Stephanie van der Linden aus dem Topp Verlag.

ISBN-13: 9783772481512 – 24,99 Euro

Erhältlich bei jedem Buchhändler oder gleich hier beim Verlag.

Datum/Zeit:
Kategorien: Allgemein