Rezension: Liebe geht durch den Garten

Coverfoto: (c) DIANA-Verlag

Die alleinerziehende Anna lebt mit ihren beiden Söhnen in der Stadt. In der Dachgeschosswohnung, die für die freiberufliche Illustratorin zugleich auch Homeoffice ist, träumt sie von einem Leben im Grünen. Nachdem ihre Nachbarin und Vermieterin ihr vom Gärtnern im Kleingartenverein vorgeschwärmt hat, geht ihr ein eigener Garten nicht mehr aus dem Kopf. Sie pachtet einen verwilderten Schrebergarten und freut sich auf so idyllische wie entspannte Stunden im Grünen.

Aber vor die Idylle hat der Gott des Gartens erst mal viel und harte Arbeit gesetzt. Das Gartenhäuschen ist nicht nur kaputt, sondern auch total zugemüllt, der ganze Garten ist komplett verwildert, die Hecke braucht dringend einen Schnitt und Anna ist von all der Arbeit völlig überfordert. Auf Unterstützung aus dem Freundeskreis hofft sie vergeblich und ihre Söhne spielen lieber am Computer als im Garten. Doch dann taucht der Gartennachbar Paul auf. Der äußerst attraktive Mann bietet Anna seine Hilfe an. Aber es gibt noch mehr Nachbarn in der Kleingartenanlage. So auch die Anwältin Dr. Sabine Rodenberg. Sie interessiert sich ebenfalls sehr für den schönen Paul und erscheint für Annas Geschmack immer im falschen Moment auf der Bildfläche. Der Kampf um die Liebe des schönen Nachbarn beginnt.

„Liebe geht durch den Garten“ ist Ulrike Hartmanns Debüt-Roman. Und ich nehme es vorweg – es ist ein durchweg gelungenes Debüt. Warum? Weil dieser Roman einfach mit jeder Zeile überzeugend klingt. Man nimmt der Protagonistin Anna und auch allen anderen Figuren ihre Rollen einfach ab. Die Autorin muss eine sehr feinfühlige Beobachterin sein und zeichnet die Charaktere extrem glaubhaft. Wir haben alle jeden dieser Typen schon mal erlebt und deshalb fühlt man sich in jeder Situation irgendwie live dabei.  Außerdem glaube ich zwischen den Zeilen gelesen zu haben, dass Ulrike Hartmann selbst auch schon einmal einen Garten bestellt hat. Denn einen solchen Roman kann nur schreiben, wer das Gärtnern wirklich liebt.

Ihr Stil ist locker und leicht, so muss ein Unterhaltungsroman klingen. An vielen Stellen musste ich schmunzeln und manchmal hab ich sogar laut gelacht. Insgesamt ist es eine liebevolle, sprachliche Leichtigkeit, die die Leserin gefühlvoll durch diesen Roman trägt. Ein besonders kurzweiliger Roman, man möchte ihn gar nicht mehr aus der Hand legen, wenn man einmal angefangen hat. Es war irgendwie anders als bei ähnlichen Büchern. Ich hab mich die ganze Zeit gefühlt, als wäre ich dabei, als säße auch ich mitten in diesem Garten. Und da bleibe ich jetzt ganz einfach sitzen und warte. Auf das nächste Buch von Ulrike Hartmann.

Der Diana Verlag hat mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Ulrike Hartmann
Liebe geht durch den Garten
Roman
München 2019
Diana Verlag
ISBN 978-3-453-35991-8
€ 9,99

Datum/Zeit:
Kategorien: Aktuell