Navigation

Joomla! 1.6 - what’s new?

Meine Freundin und Partnerin Angie Radtke auf dem Joomla! Day NL über die neue Joomla! Version 1.6.

Bild

Nach einleitenden Worten beginnt der Sachvortrag mit dem Satz “Wir haben ziemlich viel neu gemacht. Das bedeutet, alle vorherigen Templates gehen kaputt.” Weia… Für ‘meine’ Kirchenseite bedeutet das - kein Update. Es sei denn Angie macht uns das Template neu. ;-)

Aber das hört sich schlimmer an, als es ist. Denn im Laufe des Vortrags verrät Angie auch Tricks, die weiter helfen. Dennoch - für viele wird ein Upgrade auf 1.6 mit Kosten verbunden sein. Denn ein altes Design zu übernehmen, wird so einfach nicht möglich sein. Ich fürchte, das bedeutet für viele Dienstleister viel Erklärungsarbeit bei ihren update-willigen Kunden.

Wer das Beez-Template eingesetzt hat, hat es ein bisschen leichter. Denn dort muss man nur irgendwas mit den Klassen machen oder ändern. Wenn ich das richtig verstanden habe… Und ich glaube, dass ich das richtig verstanden habe. Denn Angie redet so, dass man nicht HTML und CSS studiert haben muss, um sie zu verstehen. Ich hab mir die ganze halbe Stunde angehört. Der Vortrag ist kurzweilig, aufschlussreich und macht Lust auf das neue Joomla!

weiter ...

Einfache Sprache - Gemeinde Brüggen mit Gebärdenvideos

Vor geraumer Zeit habe ich die Webtexte für die Internetpräsenz der Gemeinde Brüggen überarbeitet. Eine riesengroße Seite, mit sehr sehr sehr vielen Seiten. Brüggen ist der Ort, in dem ich aufgewachsen bin, ich habe sogar selbst ein paar Jahre im Kulturamt der Gemeinde gearbeitet, ich fühle mich verbunden. Also übernahm ich den Job. Aus diesem Grund und auch weil meine langjährige Partnerin Angie Radtke die Website gebaut hat. Und ihre Seiten haben immer gescheite Texte verdient.

Ich war auch zur Stelle als man dann die Hauptseiten noch in einfacher Sprache brauchte. Denn die Seite sollte rundum barrierefrei sein. Also spendierte ich einen Vormittag und schrieb die Texte in einfache Sprache um. Diese Texte waren die Grundlage für die Gebärdenvideos, die jetzt integriert wurden. Man hat die Website von Brüggen für den diesjährigen Biene Award angemeldet. Ich wünsche den Betreibern den verdienten Erfolg.

Barrierefreiheit auch für PDFs

Ich beschäftige mich ja schon länger mit dem Thema Barrierefreiheit, was allein schon durch meine enge Zusammenarbeit mit Angie Radtke bedingt ist. Angie hat das barrierefreie Joomla-Beez-Template entwickelt, ihre Kernkompetenz sind barrierefreie Internetseiten. Und da ich ihre Texterin bin, liegt es auf der Hand, dass ich auch barrierefreie oder wenigstens barrierearme Texte schreiben können muss.

Im Magazin der Protextbewegung erscheint in dieser Woche jeden Tag ein so genannter Protext-Tipp von mir zum Thema “Barrierefrei schreiben fürs Web.” Als Protextbewegung setzen wir uns für gute, verständliche Texte ein, deren Botschaften auch ankommen. Oft ist das nicht der Fall - denn Barrierefreiheit im Internet steht noch ganz am Anfang.

Gerade habe ich übrigens für die Website einer Kommune die Hauptnavigationspunkte in ganz besonders einfache Sprache “übersetzt”. Das war gar nicht so einfach. Zuletzt hab ich so vermutlich im Grundschulalter geschrieben. Aber die BITV sieht vor, dass es in Zukunft auf kommunalen Webangeboten auch einen Auswahlbutton geben soll, der zu einer Seite in besonders einfacher Sprache führen soll. Wie solche Sprache klingt, kann man sich zum Beispiel auf der Website des Biene Awards angucken. Für diesen Award werden wir auch die Seite anmelden, die ich heute “übersetzt” habe. Ich bin gespannt.

Passend zu diesem Thema hat meine Kollegin Sibylle Mühlke im Texttreff auf das Thema barrierefreie PDFs hingewiesen und uns mit Informationen darüber versorgt, ob und wie verlinkte PDFs auf die Google-Positionierung einer Site Einfluss haben. Details dazu gibt es zum Beispiel hier.

Informativ ist vor allem aber auch dieser Beitrag mit Video vom SEO-Fachmann Sasa Ebach.

Ich finde, Barrierefreiheit ist insgesamt ein wirklich spannendes Thema. Nicht nur für Menschen mit Beeinträchtigungen - denn was viele oft gar nicht wissen - je barriereärmer eine Website ist, desto besser ist das für ihre Auffindbarkeit in den Suchmaschinen.

Joomla 1.5 barrierefrei

Meine Partnerin Angie Radtke hat Ende Juni auf dem Multimediatreff einen informativen Vortrag zum Thema “Joomla 1.5 barrierefrei” gehalten. Diesen Vortrag kann man sich jetzt auf der Seite des Galileo-Verlages auch online ansehen.

Linkkauf sympathisch

Man kennt ja diese Mails, in denen einem Linktausch angeboten wird. Manche schreiben auch ohne Tauschangebot und bitten darum, dass man über dieses oder jenes Projekt schreibt. Die meisten dieser Mails landen bei mir ohne Reaktion im Papierkorb. Heute aber erhielt ich eine Email, die in ihrer freundlichen Direktheit meine Aufmerksamkeit erregte:

Hallo Frau Mestmäcker,
ich bin gerade auf die Pommes-Seite aufmerksam geworden und würde Ihr Projekt gerne mit einem kleinen Betrag (25 EUR) unterstützen.
Im Gegenzug würde ich mich über einen Verweis zu unserem Projekt „Exika“ freuen, das wir im Rahmen unseres Studiums an der Universität Hamburg entwickeln: http://www.exika.de/Pommes_Frites
Gerne spenden wir den Betrag auch an eine Organisation Ihrer Wahl, ich würde mich über eine kurze Antwort von Ihnen freuen.

Nun - eigentlich bin ich auf diese Art nicht käuflich, und ich frage mich auch ein bisschen, was hinter diesem Linkkauf steckt. Denn mein Pagerank kann es ja nun nicht sein. Aber egal, ich find das Projekt ok und hätte vermutlich eh drüber gebloggt, drüben im Frittenblog, wenn ich die Pommes darin entdeckt hätte. Und zwar vermutlich genau das, was ich dort heute geschrieben habe.

Wenn ich das richtig verstehe (bitte um Erhellung…) steckt hinter Exika die Idee von ‘zugänglichen Informationen’? Also Informationen ohne Umschweife, die jeder versteht? Vor diesem Hintergrund ist das eine gute Gelegenheit, hier an dieser Stelle noch einmal auf meine Hinweise für barrierefreie Texte im Internet hinzuweisen. Denn gerade wer Informationen für alle aufbereiten will, sollte sich die immer wieder vor Augen halten. Auch ihr bei Exika. Das _kollektiv_ in eurem Claim ist ein Fremdwort. ;-)

weiter ...

Barrierefrei texten fürs Web

An diesem Wochenende bin ich ja beim jährlichen viertägigen Workshop-Treffen der Textinen im Wendland in der Proitzer Mühle. Ich werde dort in einem Workshop zum Thema Barrierefreiheit erzählen von meinen Erfahrungen als Texterin barrierefreier oder - sagen wir besser - barrierearmer Internetseiten. In Vorbereitung auf dieses Wochenende hab ich mir ein paar Gedanken gemacht und zusammengestellt, was ich zum Thema weiß. Als ich damit fertig war, dachte ich, dann kann ich diese Infos auch im Blog posten und als PDF zum Download anbieten.

Bei der Zusammenstellung hab ich auch noch mal in Angie Radtkes und Michael Charliers Buch Barrierefreies Webdesign. Attraktive Websites zugänglich gestalten geblättert und mir vor allem die relevanten Punkte der BITV (Barrierefreie Informationstechnik Verordnung) daraus zusammen gesucht.

weiter ...

Zugänglichkeit kann schön sein

Bei Jens stieß ich auf dieses Posting: accessible can be beautiful. Der Autor hat einige Beispiele an schön gestalteten Websites zusammengestellt und demonstriert damit, dass zugängliche, barrierearme Seiten durchaus auch schön aussehen können. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Barrierefreiheit Verzicht auf Design und Grafik bedeuteten. Er bittet darum, seine Liste zu ergänzen. Nun denn, da verweise ich doch glatt mal an meine Partnerin Angie. In ihren Beispielen und Referenzen gibt’s viele barrierearme bis barrierefreie Seiten und eine ist schöner als die andere. :)

 

weiter ...

Seite 1 von 1 Seiten