Navigation

Stöckchen: Was bringen Marketing-Blogs?

Bernd Röthlingshöfer hat mir dieses Stöckchen zugeworfen. Gerne beantworte ich die vier Fragen. Aber zunächst muss ich fragen: Definiere Marketingblog.

Ein Blog mit Themen rund ums Marketing? Ein Blog zu Marketingzwecken? Ist ein Marketingblog ein Businessblog? Oder dürfen in einem Marketingblog auch Dinge stehen, die so gar nichts mit Marketing zu tun haben? Wobei – eigentlich ist ja alles, was ein Blogger schreibt, immer ein bisschen Marketing. Selbstmarketing… Und so sehe ich auch dieses Blog. Es ist kein reines Marketingblog, es ist kein reines Businessblog, es ist aber auch kein Nicht-Marketingblog. Es ist mein Blog und somit ein Selbstmarketinginstrument. Und manchmal auch mit Marketingthemen. Meine Definition: Jedes Blog ist in gewisser Weise ein Marketingblog.

Aber ich glaub, das ist hier weder gemeint, noch gefragt. ;-) Deshalb nun besser die Stöckchenfragen:

Seit wann gibt es dieses Blog?

Nun ja – DIESES Blog gibt es seit Oktober 2007. Da hab ich nämlich all meine Blogs in Mehralstext zusammengefasst. Aber im Grunde gibt es mein Blog seit dem 24. Januar 2003

Was war der Auslöser, um das Blog zu starten?

Das steht in dem Posting, das sich hinter dem Link in der vorigen Antwort verbirgt. Ich wollte nicht länger nur lesen, sondern auch selbst schreiben, weil ich mir wie ein Voyeur vorkam. Und ich war einfach neugierig und wollte ausprobieren. Just for fun und ganz privat. Bald kam dann das Jobblog dazu, dann das Rätselblog und natürlich das Frittenblog.

Heute führe ich nur noch dieses Blog, das die ehemaligen Blogs – Privat, Job, Rätsel – in Unterkategorien weiterführt. Ach ja – und das Frittenblog, das gibt es natürlich auch noch. Bzw. wieder. Das lernt gerade fliegen.

Welchen Zweck hat das Blog?

Zweck? Hm. Eigentlich macht es Spaß. Das ist sein Hauptzweck. Aber natürlich wirbt es auch für mich. Als Mensch, als Texterin, als Bloggerin, als Beraterin. Außerdem dient es mir als Ablagestelle für alles, was ich nicht vergessen oder wiederfinden möchte.

Und es ist nicht selten mein Abfalleimer für Probleme, für Wut, für Freude. Ich gebe zu, ich blogge hier meistens ganz spontan und wenig „marketingtechnisch“ durchdacht. Es ist im Grunde Archiv und Bühne gleichermaßen.

Was hat das Blog bisher „gebracht“?

Spaß. Unterhaltung. Schreibtraining. Kontakte. Jobs. Freunde. Kurz: eine ganze Menge. Wer so was fünf Jahre lang nahezu täglich tut, der macht das sicher nicht einfach so. Sondern, weil es eine ganze Menge bringt. Auf die ein oder andere Art.

Ach ja – und dann war da noch ein Gewinn: Ruhe und Gelassenheit. Ich kenne keine Langeweile mehr, seitdem ich blogge. Ich rege mich nicht mehr auf, wenn mich jemand warten lässt. Mich stören auch öde, torlose Fußballspiele nicht. Man kann schließlich Wartenzeiten überbloggen und bis zum Elfmeterschießen erst mal durch die Blogs ziehen. :-)

Und jetzt kommt die schwierigste Aufgabe – das Stöckchen weiter zu werfen. Keine Ahnung, ob das nun Marketingblogs sind – nach meiner Definition ja schon – und ich weiß auch nicht, ob die es schon haben, aber ich werfe das Stöckchen weiter an Martina BlochHannes Treichl, Britta Freith,  Heide Liebmann, und Jörg Weisner (Obwohl Jörg in der letzten Zeit blogmäßig echt bisschen schwächelt, oder funktioniert mein Feed nicht mehr?)

Kommentare:

Liebe Biggi,

danke für den Hinweis. Es tut mir leid dass du mich schon vorher eingeladen hattest, aber ich kann den Link nicht finden, wenn mir dein Blog keinen Pingback sendet - egal ob hier direkt oder über Technorati. (Und damit dürfte auch deine Vermutung “die anderen Stellen” betreffend erklärbar sein?)

Also bitte nicht beleidigt sein - was du ja ohnehin nicht bist :-)

Liebe Grüße,
Hannes

Hallo Hannes,
mein Blog pingt nicht? Das kann und vor allem soll eigentlich nicht sein. Ich werde dem mal auf den Grund gehen. Danke für den Hinweis.
Und natürlich bin ich nicht wirklich beleidigt. Das hast du schon richtig erkannt. :-))

Ich hab gerade lernen müssen, dass EE tatsächlich kein automatisches Pingback unterstützt. Das hab ich tatsächlich nicht gewusst… find ich auch ziemlich käse. Aber da hätte ich mich wohl vorher informieren sollen… werde also nun wohl technorati jedes mal von Hand anpingen müssen oder eben TB’s schicken.

Seite 1 von 1 Seiten

Kommentar hinzufügen







Persönliche Angaben speichern
Benachrichtigung bei Folgekommentaren

voriger Beitrag: Onlinezeit verschwendete Zeit?
nächster Beitrag: Amerikanische Botschaft warnt ihre Bürger wegen Halbfinale