Pons Zielgruppe – ich auch.

Ich dachte ja, ich schaff das nicht, über die tolle PR-Aktion von PONS noch vor meinem Urlaub zu bloggen.

Aber weil sie – berechtigter- und gut vorbereiteter- und durchgeführterweise – so positiv eingeschlagen ist in der Blogosphäre, schaff ich es doch. Denn ich muss gar nicht mehr viel schreiben, das meiste haben die Kollegen und Kolleginnen schon getan. Und Tina listet sogar auf, wer sonst noch geschrieben hat.

Das kommt mir im Vorurlaubswasichallesnocherledigenmussstress doch gerade richtig. So bleibt mir nur zu sagen: Ich hab auch ein Schulheft bekommen, mit einem Fleißbienchen und der Note 1-. Denn in dem in meinem Fall korrigierten Beitrag – so kommt auch Zeitfresser Herr Tutschek erneut zu Ehren [und ja, ES IST EIN ZEITFRESSER und ich bin nur froh, dass mein Urlaub bevor steht und ich allein deshalb diese Rätselmanie wegen Offline-Abwesenheit unterbrechen kann] – hab ich ein o zuviel. Das verzeih ich mir. Herr Tutschek bringt mich ansonsten weit mehr durcheinander. ;-)

Den mitgeschickten Testzugang werde ich nach meinem Urlaub testen, dafür fehlt mir jetzt die Ruhe. Was ich aber noch sagen wollte – das PONS-Portal nutze ich schon. Läuft hier so manches Mal Leo den Rang ab.

Insgesamt – Glückwunsch an die VM-People und an Storymaker. Und natürlich an PONS und an Anne Pelzer. Alles richtig gemacht. Hier ist euer Fleißbienchen.

Bild

Wir freuen uns auf das PONS Engagement bei der Protextbewegung, denn da gehört ihr hin. Eigentlich schon mit dieser Schulheft-Aktion…

Datum/Zeit:
Kategorien: PR und Marketing